Aktuelles

Fernwasserliefervertrag unterzeichnet

Kategorien: Schlagwörter: , ,

Die Partnerschaft zwischen der Thüringer Fernwasserversorgung (TFW) und dem Verbandswasserwerk Bad Langensalza ist besiegelt. Thomas Stepputat, Geschäftsführer der TFW, und Verbandsvorsitzender Matthias Reinz unterzeichneten gestern Mittag den Kaufvertrag über Fernwasser, der bis zum Jahr 2039 und darüber hinaus die Versorgung unseres Verbandsgebietes mit Trinkwasser geringerer Härte (dann ca. 4° dH) sicher stellen wird.

Den historischen Vertragsschluss verfolgten unter anderem Thomas Wagner vom Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz, das insgesamt 4,0 Mio. € Fördermittel für die notwendigen Investitionen im Zweckverband bereitstellt, Bernhard Schönau, der bis Ende Juni 2018 als Verbandsvorsitzender die Umstellung auf weicheres Trinkwasser maßgeblich vorantrieb, sowie die Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden Bad Tennstedt, Dachwig, Herbsleben, Kirchheilingen, Neunheilingen, Schönstedt, Sundhausen und Tonna.

Der Vertrag umfasst zunächst die Versorgung der Gemeinde Dachwig ab dem 01.01.2019 und ab 2022 des gesamten Verbandsgebietes. Dann wird nach unseren Planungen die Anbindung an das Versorgungsnetz der TFW über Westhausen und das Übergabebauwerk am Ascharaer Kreuz bis zum Hochbehälter Roter Berg hergestellt sein. weiterlesen →

Ihren Wasserzählerstand bitte!

Kategorien: Schlagwörter: ,

Am vergangenen Montag hat in unserem Versorgungsgebiet die Ablesung der Wasserzähler begonnen. Der Zählerstand ist wichtige Voraussetzung für eine korrekte Jahresverbrauchsabrechnung. Deshalb bitten wir alle Kunden, unsere Ableser bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Sollten unsere Mitarbeiter Sie nicht antreffen, können Sie uns den Zählerstand auch online übermitteln oder telefonisch über die kostenlose Nummer 0800 664 6920 mitteilen.

Wenn Sie den Zählerstand direkt am Wasserzähler mit einem Mobiltelefon oder Tablet erfassen wollen, können Sie nachfolgenden QR-Code verwenden. Einfach scannen, Sie gelangen auf die mobile Seite zur Zählerstandseingabe, Daten eingeben und absenden. Fertig!

 

Neuer Verbandsvorsitzender gewählt

Kategorien: Schlagwörter: ,

Die Verbandsversammlungen des Verbandswasserwerkes Bad Langensalza und des Abwasserzweckverbandes „Mittlere Unstrut“ haben in ihren jeweiligen Sitzungen am 17.07.2018 Herrn Matthias Reinz, Bürgermeister der Stadt Bad Langensalza, als neuen Verbandsvorsitzenden gewählt.

Kundenmagazin KLAR! (Ausgabe 01/2018)

Neue Ausgabe unseres Kundenmagazins Klar!

Kategorien: Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

… liegt in den nächsten Wochen in Ihrer Stadtverwaltung oder Verwaltungsgemeinschaft aus. Auch die Gemeindeverwaltungen wollen wir soweit möglich und gewünscht mit der Klar! 01/2018 ausstatten.

Sie können die Ausgabe auch hier online lesen.

Frühere Ausgaben des Kundenmagazins finden Sie hier.


Weiterführende Links


 

Fieses Vlies erweist sich als kalter Killer

Kategorien: Schlagwörter: , ,

Klärwerker sind hart im Nehmen. Neuerdings aber überfällt sie das große Grauen – wegen kleiner weißer, unschuldig scheinender Dinger. Klärwerker fürchten Feuchttücher! Die sind enorm praktisch, finden sich in nahezu jedem Haushalt. Aber auch Gewerbe und Industrie haben Gefallen an ihnen gefunden.

Die mit Reinigungsmitteln getränkten Tücher bestehen oft aus einer reißfesten Polyester-Viskose-Mischung. Dieses Vlies ist kuschelweich auf der Haut. Gelangt es in die Kanalisation, neigt es zur Rudelbildung. Es verfilzt und verstopft dann die Kanäle.

Feuchttücher gibt es für jede Lebens- und Reinigungslage. Was aber zur Pflege oder Reinigung dient, als feuchtes Toilettenpapier eine Wohltat für Babypo & Co. ist, erweist sich als Killer, gelangt es in die Kläranlage. Vlies ist nämlich scharf auf Pumpen. Denen wirft es sich in den Schlund, bis der Pumpe das Pumpen vergeht.

Tests zeigten, dass sich solche fiesen Vliesfeuchttücher auch nach 48 Stunden im Abwasser nicht auflösen. Doch kaum, dass die Spülung betätigt wurde, landen sie in einer Drossel, einer Abwasserpumpe oder einem Messgerät…

Deshalb appellieren wir an Sie – auch im Namen unserer Pumpen: Jegliche Art von Einwegreinigungstüchern für Couch, Bad, Küche, Fußböden, Auto etc. gehört in den Restmüll! weiterlesen →

Starkregen

Richtig versichert bei Starkregen und Überflutung?

Kategorien: Schlagwörter: , ,

Nach einer Überflutung durch Starkregen ist man zunächst froh, wenn man die schlimmsten Schäden beseitigen konnte. Oft ist der Schadenfall aber auch mit finanziellen Aufwendungen verbunden – Schäden am Haus, an der Wohnungseinrichtung, am Grundstück. Gut ist es dann, wenn eine Versicherung wenigstens einen Teil des Schadens übernimmt. Wir wollen hier keine Werbung für Versicherer machen, raten Ihnen dennoch, sich mit dem Thema Versicherungsschutz bei Starkregen bzw. Überflutungen zu beschäftigen.

Einen guten ersten Überblick können Sie sich bei finanztip.de verschaffen. Unter dem nachfolgenden Link gibt es Hinweise, wie Sie am besten vorgehen.


Weiterführende Links


 

 

Starkregen und Überflutung – Schützen Sie Ihr Grundstück

Kategorien:

In den letzten Tagen und Wochen haben wir im Verbandsgebiet erlebt, was wohl zur Normalität in den Sommermonaten zu werden scheint – Starkregen und Sturzfluten. Regelmäßig sind auch die Kunden des Abwasserzweckverbandes betroffen.

Wir haben uns einmal im Internet umgeschaut und Tipps und Ratschläge gefunden, wie Sie sich und Ihr Grundstück auf Starkregen/Überflutung vorbereiten und Rückstau aus dem Kanalnetz vermeiden können.

Das folgende Video des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gibt einen ersten Überblick:

weiterlesen →

Abwasserpumpwerk Illeben in Betrieb genommen

Kategorien: Schlagwörter: , , , , , , , ,

Am 04.05. nahmen in Illeben Verbandsvorsitzender Bernhard Schönau, Illebens Ortsteilbürgemeister Michael Fischer, Werkleiter Matthias Vogt und die baubeteiligten Firmen einen ersten Teil des Ortsnetzes, das Abwasserpumpwerk und den Verbindungssammler zur Verbandskläranlage Bad Langensalza feierlich in Betrieb. Beim Durchschneiden des Bandes waren auch die Einwohner des Bad Langensalzaer Ortsteils zahlreich vertreten.

Der nun angeschlossene Teilbereich des Ortsnetzes Illeben (Zum Stiegel und Ölweg) ist nur der erste Schritt für die Investitionen, die der Abwasserzweckverband in den südlichen Ortsteilen – Illeben, Eckardtsleben, Aschara – in den nächsten Jahren plant. Derzeit kann etwa ein Viertel der Illebener Einwohner das neue Abwassersystem nutzen. Der Abschluss des zweiten Bauabschnitts in Illeben ist für 2019 geplant.

Ziel des Abwasserzweckverbandes ist es, in den nächsten Jahren etwa 900 Einwohner an die Verbandskläranlage Bad Langensalza anzuschließen. Die Investitionsvorhaben beruhen auf den Vorgaben der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie. Der Freistaat Thüringen reicht hierfür Fördermittel zur Verbesserung der Gewässergüte aus. weiterlesen →

Ende der „harten“ Zeit rückt näher

Kategorien: Schlagwörter: , , ,

In der letzten Woche hat die Verbandsversammlung des Verbandswasserwerkes den Weg für einen weiteren Schritt in Richtung weicheres Trinkwasser bereitet. Die Verbandsräte stimmten dem Vertrag mit der Thüringer Fernwasserversorgung, der in den letzten Monaten verhandelt wurde, mit nur einer Gegenstimme zu. Damit kann dieser vom Verbandsvorsitzenden unterzeichnet werden, sobald die Fördermittel des Freistaates Thüringen für die Investitionen gesichert sind.

Wir haben dazu eine Pressemitteilung herausgegeben, die Sie hier im vollen Wortlaut lesen können. weiterlesen →

Heute ist Weltwassertag …

Kategorien: Schlagwörter: , ,

… unter dem diesjährigen Motto „Natur für das Wasser“. UN-Water, die Koordinierungsorganisation der Vereinten Nationen für alle Wasser- und Abwasserthemen, wirbt damit für eine Suche nach den Lösungen der weltweiten Wasserprobleme – Überflutungen, Dürren und Wasserverschmutzung – in der Natur.

An diesem Tag gilt es einige aktuelle Fakten ins Gedächtnis zu rufen:

  • 2,1 Milliarden Menschen haben keinen Zugang zu einer sicheren Trinkwasserversorgung,
  • bis 2050 wird die weltweite Bevölkerung um etwa 2 Milliarden anwachsen – die globale Wassernachfrage könnte dann 30 % höher sein als heute,
  • bereits heute leben rund 1,9 Millarden Menschen in Gebieten mit Wasserknappheit – in 2050 könnte das etwa 3 Milliarden Menschen betreffen,
  • über 80 % des globalen Abwassers gelangen zurück in die Natur, ohne behandelt oder wiederverwertet worden zu sein.

Auch wenn wir hier in Deutschland und in unserem Verbandsgebiet etwas Derartiges nicht kennen, sollten wir auch immer wieder den Blick auf die globalen Wasser- und Abwasserprobleme lenken. Der Weltwassertag bietet dazu jedes Jahr eine gute Gelegenheit. weiterlesen →