Kundenservice

Weicheres Trinkwasser – Planungssicherheit für unsere Kunden

Kategorien: Schlagwörter: , ,

In der Sonderausgabe unseres Kundenmagazins „Klar!“ zum Thema weicheres Trinkwasser hatten wir Sie im Juni 2016 über den damals aktuellen Stand informiert. Seitdem ist viel Zeit vergangen und Sie fragen zu Recht: Was ist aus der Strategie zur Versorgung mit weicherem Trinkwasser geworden und wo steht das Verbandswasserwerk mit seinen Plänen heute?

Wir wollen Ihnen nachfolgend die Entwicklungen und Entscheidungen der letzten anderthalb Jahre im Zweckverband kurz erläutern.

Die Verbandsversammlung hat in ihrer Sitzung am 29.11.2016 die Grundsatzentscheidung zur Umstellung auf eine Versorgung mit Trinkwasser geringerer Härte gefasst. Die Werkleitung wurde beauftragt, unter Berücksichtigung der neuen Möglichkeiten durch den Beitritt der Gemeinde Dachwig zum 01.01.2017  die bisherige Konzeption bis Februar 2017 zu überarbeiten. Durch die Erweiterung des Verbandsgebietes hat das Verbandswasserwerk in Dachwig erstmals den direkten Zugang zum thüringer Fernwassersystem.

Zum Zeitpunkt der Verbandsversammlung lag die bereits im November 2015 beantragte Baugenehmigung für die Enthärtungsanlage am Wasserwerk Golken in Bad Langensalza wie auch die Genehmigung zur Einleitung des Abwasser – des beim Filtern entstehenden Konzentrates – in die Salza noch nicht vor. Die Verbandsversammlung konnte deshalb noch nicht zugunsten einer der Varianten entscheiden, die wir Ihnen auch im Kundenmagazin vorgestellt haben.

Parallel zur Entwicklung der Trinkwasserkonzeption in Richtung Enthärtungsanlage waren wir laufend in Gesprächen mit der Thüringer Fernwasserversorgung (TFW). Im Rahmen dieser Verhandlungen konnten wir einerseits günstige Konditionen für den Einkauf von Fernwasser erreichen. Andererseits wurden bei Beratungen im Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN) Ende Januar 2017 Fördermittel für einen Anschluss des Verbandsgebietes an das thüringer Fernwassersystem in Aussicht gestellt. Insgesamt könnte der Zweckverband bis zu 4 Millionen Euro für die Investitionen in eine reine Fernwasserversorgung erhalten. weiterlesen →

Abfuhr der Kleinkläranlagen im zweiten Halbjahr

Kategorien: Schlagwörter: ,

Die Abfuhr der Kleinkläranlagen ist für das zweite Halbjahr 2017 in folgenden Orten geplant:

  • Ballstädt – vom 09.10.-20.10.2017 (41./42.KW) durch Fa. Heß
  • Dachwig – vom 04.09.-29.09.2017 (36.-39. KW) durch Fa. Weimann
  • Döllstädt – vom 04.09.-29.09.2017 (36.-39. KW) durch Fa. Weimann
  • Gierstädt – vom 04.09.-29.09.2017 (36.-39. KW) durch Fa. Weimann

In Großwelsbach werden die Kleinkläranlagen nach Anforderung abgefahren.


Ansprechpartner
Herr Hasert
Tel.: 03603 8407-56

oder
Kundenservice
Tel.: 03603 8407-57
E-Mail: kundenservice@wazv-badlangensalza.de


Update am 01.09.2017: Die Abfuhrzeiträume für Dachwig, Döllstädt, Gierstädt haben sich verändert – bitte beachten.

Eigentumswechsel – was ist zu tun?

Kategorien: Schlagwörter: , , ,

Eine heute fast alltägliche Situation – Sie haben Ihr Grundstück verkauft oder aber ein neues Grundstück erworben. Bitte denken Sie daran, uns schnellstmöglich zu informieren. Wir können dann den Kundenwechsel zügig vollziehen und jede der Vertragsparteien weiß genau, welche Trinkwasserentgelte und Abwassergebühren zu zahlen sind. Leider erreichen uns die Informationen nicht selten erst sehr spät, manchmal sogar erst nach der Jahresverbrauchsabrechnung im Folgejahr. Das sorgt dann meist für zusätzlichen Aufwand, weil Unterlagen und Informationen nachgereicht werden müssen. weiterlesen →

Der Sommer kommt – Zeit für einen Gartenwasserzähler

Kategorien: Schlagwörter: ,

In der trockenen Jahreszeit wird häufig Trinkwasser zur Bewässerung der Gärten genutzt.

Um Kosten zu sparen, können Sie sich einen sogenannten Gartenwasserzähler einbauen lassen. Dieser Zähler dient als Nachweis für die auf Ihrem Grundstück zurückgehaltenen und für die Gartenbewässerung genutzten Wassermengen. Schmutzwassergebühren werden für diese Mengen nicht erhoben. weiterlesen →

Ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017

Kategorien: Schlagwörter: ,

Das wünschen wir all unseren Kunden und danken Ihnen für das im Jahr 2016 entgegengebrachte Vertrauen.

Unsere Geschäftsstelle bleibt zwischen den Feiertagen geschlossen. In Havariefällen während dieser Zeit wählen Sie bitte die 03603 8407-30 (24-h-Havariedienst).

Unser Kundenservice steht Ihnen im neuen Jahr wieder zur Verfügung:

  • telefonisch: ab Montag, dem 02.01.2017, jeweils ab 07.30 Uhr
  • persönlich: in unserem Kundenzentrum können Sie zu den bekannten Sprechzeiten ab Dienstag, dem 03.01.2017, vorbeikommen
  • per E-Mail: kundenservice(at)wazv-badlangensalza.de

 

Ihr
Verbandswasserwerk Bad Langensalza
Abwasserzweckverband „Mittlere Unstrut“

weiterlesen →

Gemeinde Dachwig wird neues Verbandsmitglied

Kategorien: Schlagwörter: , ,

Zum 01. Januar 2017 wird sich das Versorgungsgebiet des Verbandswasserwerkes Bad Langensalza vergrößern. Die Gemeinde Dachwig hat die Aufnahme in den Zweckverband beantragt, die Verbandsversammlung hat dem Antrag in ihrer Sitzung am 29. November zugestimmt. Die Verbandssatzung ist entsprechend geändert und die Änderung am 19. Dezember 2016 im Amtsblatt des Unstrut-Hainich-Kreises veröffentlicht worden. Damit wird der Beitritt zum 01.01.2017 wirksam. Die Gemeinde ist bereits Mitglied im Abwasserzweckverband „Mittlere Unstrut“.

Ab dem 01. Januar 2017 sind wir für unsere neuen Trinkwasserkunden in Dachwig bei Havarien unter der bekannten Telefonnummer 03603 840730 zu erreichen. Unser Kundenservice steht Ihnen wie gewohnt ab dem 02. Januar 2017 unter der Telefonnummer 03603 8407-57 oder der E-Mail-Adresse kundenservice(at)wazv-badlangensalza.de sowie ab Dienstag, dem 03. Januar 2017 in unserem Kundenzentrum zu den bekannten Sprechzeiten für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.
weiterlesen →

Besinnliche Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr …

Kategorien:

… wünschen wir unseren Kunden. Wir danken Ihnen für das in diesem Jahr entgegengebrachte Vertrauen und werden Ihnen auch im nächsten Jahr ein zuverlässiger Partner sein.

Unser Kundenservice ist ab dem 23.12.2015 geschlossen. Im neuen Jahr stehen wir Ihnen zu den gewohnten Sprechzeiten wieder zur Verfügung.

Havarien oder sonstige Ver-/Entsorgungsstörungen während der Feiertage melden Sie bitte unter der bekannten Telefonnummer 03603 840730.

Frohes Fest und eine guten Rutsch ins Jahr 2014

Kategorien:

An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Kunden für das in diesem Jahr entgegen gebrachte Vertrauen.

Wir wünschen Ihnen ruhige und besinnliche Festtage und einen guten Start ins Jahr 2014.

Ab dem 02.01.2014 sind wir in unserer Geschäftsstelle in der Hüngelsgasse13, Bad Langensalza zu den gewohnten Zeiten wieder für Sie da.

Ihr Verbandswasserwerk Bad Langensalza und Abwasserzweckverband „Mittlere Unstrut“

Sorge vor Koli-Bakterien in und um Bad Langensalza unbegründet!

Kategorien:

An die Anschlussnehmer und Verbraucher im Trinkwasserzweckverband Verbandswasserwerk Bad Langensalza

Auf Grund der aktuellen Nachrichten und Pressemeldungen zur Belastung des Trinkwassers im Versorgungsgebiet der ThüWa GmbH Erfurt mit Koli-Bakterien in Verbindung mit dem Bezug von Thüringer Fernwasser können wir die Kunden des Trinkwasserzweckverbandes Verbandswasserwerk Bad Langensalza beruhigen.

In unserem Versorgungsgebiet sind keine derartigen Verunreinigungen im Trinkwasser zu besorgen. Das Verbandswasserwerk Bad Langensalza als Ihr Trinkwasserversorger ist nicht an das Thüringer Fernwassernetz angeschlossen. Es stellt Trinkwasser aus eigenen Vorkommen der Region zur Verfügung, welches durch seinen hohen Mineraliengehalt auch eine höhere Stabilität gegen Verunreinigungen aufweist. weiterlesen →

Aufhebung von bestandskräftigen Beitragsbescheiden

Kategorien:

Pressemitteilung
des Abwasserzweckverbandes „Mittlere Unstrut“ zum Urteil des Thüringer Oberverwaltungsgerichtes vom 30.08.2011

Die Verbandsversammlung des Abwasserzweckverbandes „Mittlere Unstrut“ hat in ihrer Sitzung am 22.02.2012 zur Behandlung bestandskräftiger Beitragsbescheide bei (noch) nicht entstandener sachlicher Beitragspflicht bzw. Teilbeitragspflicht wie folgt beschlossen (Beschluss Nr. 62/V/12):

Bestandskräftige Beitragsbescheide können nach Einzelfallprüfung auf Antrag aufgehoben werden, sofern und soweit die sachliche Beitragspflicht (noch) nicht entstanden ist.

Von einer Aufhebung soll insbesondere dann abgesehen werden, wenn die Besorgnis besteht, dass die künftige Verwirklichung des Beitragsanspruches aufgrund in der Person des Beitragsschuldners oder anderer Umstände liegender Besonderheiten, erhöhten Schwierigkeiten ausgesetzt sein könnte.

Für das Gebiet des ehemaligen Abwasserzweckverbandes „Am Fernebach“ soll die gleiche Verfahrensweise Anwendung finden. weiterlesen →