Aufgaben des Verbandswasserwerkes

Die folgende Aufstellung soll Ihnen einen Überblick über die umfangreichen Aufgaben des Verbandswasserwerkes Bad Langensalza geben.

Wasserbeschaffung und Erschließung von Wasservorkommen

Das Verbandswasserwerk betreibt derzeit mehrere Brunnenanlagen zur Erschließung von Grundwasser, so z.B. die Brunnen Golken in Bad Langensalza und den Brunnen Goldborn in Bad Tennstedt. Hier wird sauberes, unbelastetes Grundwasser gewonnen.

Dieses sogenannte Rohwasser wird erst nach entsprechender Desinfektion bis zum letzten Anschluss als Trinkwasser geliefert. Zum Schutz des Grund- und Oberflächenwassers werden für die Einzugsgebiete von Trinkwasserfassungsanlagen spezielle Wasserschutzgebiete angelegt. Die Wassergewinnung ist einer der wichtigsten Bausteine für die Bereitstellung von Trinkwasser in ausreichender Menge.

Planung, Errichtung, Betrieb, Unterhaltung und Verwaltung von Wasserversorgungsanlagen

Seit 1990 haben zunächst die Gemeinden in Eigenregie und nach seiner Gründung 1993 der Zweckverband insgesamt etwa 26 Mio. Euro in den Ausbau und die Erweiterung der Wasserversorgung investiert. Seit 1990 waren mehrfach die Anforderungen an die Trinkwasserqualität nach der Trinkwasserverordnung erhöht worden. Dies führte zur Außerbetriebnahme von Brunnen und eine hierdurch notwendige Erschließung der Gemeindegebiete durch Überleitungen.

Der Freistaat Thüringen förderte diese Investitionen in den vergangenen Jahren mit ca. 7 Mio. Euro. Die Investitionstätigkeit führte zu einer stetigen Verringerung der Wasserverluste und zu einer wesentlichen Verbesserung der Wasserqualität. Damit leistet der Zweckverband einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Wasservorkommen. Darüber hinaus stellt der Zweckverband einen bedeutsamen Wirtschaftsfaktor in der Region dar. Auch in Zukunft werden Investitionen notwendig sein, um auch unseren Kindern eine lebenswerte und saubere Umwelt zu hinterlassen.

Der Betrieb und die Unterhaltung der Wasserversorgungsanlagen erfolgt laufend durch eigene Mitarbeiter unter teilweiser Einbeziehung von Fremdfirmen. In Betrieb sind derzeit 7 Brunnen, die durch Trinkwasserschutzzonen geschützt sind, und 18 Hoch- und Tiefbehälter.

Wir stellen mit diesen Anlagen und dem Leitungsnetz der Versorgungs- und Hausanschlussleitungen eine kontinuierliche und nahezu unterbrechungsfreie Wasserversorgung sicher. Dieser Zuverlässigkeit in der Versorgung mit Trinkwasser verpflichten wir uns auch in Zukunft.

Trinkwasserversorgung der Einwohner und sonstigen Kunden im Verbandsgebiet

Die Wasserverteilung erfolgt über ein Rohrleitungsnetz von 350 km Länge direkt zu jedem der ca. 40.000 Einwohner innerhalb unseres Versorgungsgebietes. Die Leitungen mit bis zu 500 mm Durchmesser bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Weiterhin sind an das Rohrleitungsnetz zahlreiche Hydranten angeschlossen, die im Brandfall Löschwasser zur Verfügung stellen. Rohrleitungen ind die Lebensadern der Wasserversorgung.

Die Kundenbetreuung gliedert sich in einen technischen und einen kaufmännischen Bereich. Der technische Bereich garantiert die Versorgungssicherheit innerhalb des Versorgungsgebietes 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr. In jeder erforderlichen Menge und der gesetzlich vorgeschriebenen Qualität.

Auf Grundlage der Zählerstände wird vom kaufmännischen Bereich für jeden Kunden einmal im Jahr der Wasserverbrauch abgerechnet. Transparenz in allen Fragen der kommunalen Wasserversorgung und kompetente Beratung sind dabei selbstverständlich.